TOUR 7: TRUJILLO / CHICLAYO / CAJAMARCA / LEYMEBAMBA / CHACHAPOYAS / GOCTA / MOYOBAMBA / TARAPOTO
12 Tage / 11 Nächte

LIMA / TRUJILLO – SUN AND MOON TEMPLE - HUANCHACO
1. TAG: LIMA / TRUJILLO – SONNEN- UND MONDTEMPEL - CHAN CHAN - HUANCHACO

Morgenflug nach Trujillo und Transfer zum Hotel. Trujillo, das heutzutage die drittgrösste Stadt Perus ist und als “Stadt des ewigen Frühlings” bezeichnet wird, wurde im Dezember 1534 im Auftrag des Conquistadors Francisco Pizarro gegründet und man spürt dort noch immer eine koloniale Atmosphäre. Vor dem Mittagessen besichtigen wir den Mondtempel – dem ehemaligen religiösem Zentrum der Moche-Zivilisation, wo Archäologen prächtige Wandmalereien und –friese entdeckt haben. Am Nachmittag fahren wir nach Chan Chan, der grössten aus Lehmziegeln errichteten Stadt Amerikas und ehemalige Hauptstadt des Chimureiches. Anschliessend gehen wir am Strand von Huanchaco spazieren, um die traditionellen Binsenboote zu bewundern, die als “Totorapferdchen” bekannt sind und von den ortsansässigen Fischern auf die gleiche Art und Weise benutzt werden wie dies ihre Moche- und Chimuvorfahren taten. Übernachtung in Trujillo.

   
TRUJILLO – CITY TOUR - / CHICLAYO / TUCUMÉ
2. TAG: TRUJILLO – CITY TOUR - / CHICLAYO / TUCUME

Nach dem Frühstück beginnen wir die City Tour einschliesslich des herrlichen Hauptplatzes mit der Kathedrale aus dem 17. Jahrhundert, kunstvoll verzierten Kolonialhäusern und dem archäologischen Museum, das eine Sammlung archäologischer Fundstücke aller präkolumbianischer Kulturen der peruanischen Nordküste enthält. Noch am Vormittag fahren wir Richtung Norden durch Wüstenlandschaften, die von fruchtbaren Flusstälern mit ausgedehnten Zuckerrohr- und Reisfeldern unterbrochen werden und erreichen 3 Stunden später Chiclayo. Wir quartieren uns im Hotel ein und besuchen nach dem Mittagessen die Tucume-Pyramiden mit dem eindrucksvollen Tempel “Huaca larga” ( Langtempel ), dem längsten Lehmziegelbauwerk der Welt ( etwa 700 Meter lang ). Der norwegische Abenteurer Thor Heyerdahl, der durch Kon-Tiki berühmt wurde, erforschte diese Pyramiden und fand dort Gräber mit Textilien, Inkafiguren, Wandmalereien und Wandreliefs. In einem Museum, das von Einheimischen der Gegend verwaltet wird, kann man realistische Darstellungen bewundern, die zeigen, wie die Menschen dort vor 1000 Jahren lebten. Übernachtung in Chiclayo.

   
HUACA RAJADA / MUSEUM OF THE ROYAL TOMBS
3. TAG: HUACA RAJADA / MUSEUM DER KOENIGSGRAEBER

Morgens brechen wir von Chiclayo zur berühmten Ausgrabungsstätte Huaca Rajada der Mochekultur ( 100 – 800 n. Chr. ) in der Nähe des Dorfes Sipan auf, wo die phantastischen Schätze des Herrschers von Sipan im Jahr 1987 vom peruanischen Archäologen Dr. Walter Alva gefunden wurden. Dann besuchen wir in Lambayeque das ausgezeichnete Museum der Königsgräber – ein wahrer Höhepunkt dieser Tour. Hunderte von Gold-, Silber- und Keramikkostbarkeiten des Sipanherrschers und anderer wichtiger Mocheregenten, die man in Huaca Rajada fand, sind in diesem Museum ausgestellt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Chiclayo.

   
CHICLAYO / CAJAMARCA - CITY TOUR
4. TAG: CHICLAYO / CAJAMARCA - CITY TOUR

Nach dem Frühstück fahren wir durch verschiedene interessante Küsten- und Hochlandlandschaften zur Andenstadt Cajamarca, wo wir zum Mittagessen ankommen werden.. Das auf 2750 m hoch gelegene Cajamarca ist in erster Linie dadurch berühmt geworden, weil dort das erste Aufeinandertreffen zwischen den spanischen Conquistadores und der Inkazivilisation stattfand. Hier nahm Francisco Pizarro Atahualpa, den letzten unabhängigen Inkaherrscher, gefangen, kerkerte ihn ein und liess ihn hinrichten. Am Nachmittag steht die Citytour auf dem Programm. Wir besichtigen den malerischen Hauptplatz, die Kathedrale, die San Francisco- und Belén-Kirche mit ihren prächtigen Fassaden aus dem 17. Jahrhundert und dem berühmten “Cuarto de rescate” ( Lösegeldraum ), den der letzte Inkakönig Atahualpa, der dort gefangen gehalten wurde, mit Gold und Silber auffüllen liess, um sein Leben zu retten. Vom Santa Apoloniahügel hat man einen wunderbaren Rundblick auf die Stadt und das grüne, fruchtbare Tal, das sie umgibt. Übernachtung in Cajamarca.

   
CUMBEMAYO  - VENTANILLAS DE OTUZCO
5. TAG: CUMBEMAYO - VENTANILLAS DE OTUZCO

Am Morgen fahren wir nach Cumbemayo ( 3500 m ), etwa 30 Minuten von Cajamarca entfernt. Gewaltige Felsformationen ( “ Los Frailones “ ) beherbergen archäologische Fundstätten mit Felszeichnungen, Höhlen und einem eindrucksvollen präinkaischen Aquädukt, das in den Fels gehauen ist, einmalig in Südamerika. Am Nachmittag besuchen wir die so genannten “Ventanillas de Otuzco” ( die Fenster von Otuzco ), beeindruckende in den Fels gehauene Gräber an einem 8 km con Cajamarca entferntem Hügel. Diese Stätte stammt von der Cajamarca-Kultur, die etwa von 200 – 1300 n. Chr. in dieser Region Perus lebte. Übernachtung in Cajamarca.

   
BAÑOS DEL INCA / LEYMEBAMBA
6. TAG: BAÑOS DEL INCA / LEYMEBAMBA

Vor dem Frühstück machen wir einen Abstecher zu den Inkabädern “Los Baños del Inca”. Diese bekannten Thermalquellen, nur 6 km von Cajamarca entfernt, besitzen verschiedene Mineralien mit kurativen Qualitäten und wurden bereits vom Inkakönig Atahualpa aufgesucht.. Danach wir zu einer atemberaubenden Fahrt Richtung Celendín und Balsas nach Leymebamba auf, wir überqueren zwei Kordilleren und mehrere unterschiedliche Habitats wie Nebelwald, landwirschaftliche Flächen, wüstenähnliche Zonen und den Marañon-Canyon. Die Tagesreise ist eine der spektakulärsten Routen in Peru. Am Abend erreichen wir Leymebamba und quartieren uns in der Casona de Leymebamba ein.

   
LEYMEBAMBA / REVASH / CHACHAPOYAS
7. TAG: LEYMEBAMBA / REVASH / CHACHAPOYAS

Das Amazonas-Departement, in welchem sich Chachapoyas und die alte Festungsstadt Kuelap befindet, ist der Ort, wo der Hauptarm des Amazonasflusses mit Gewalt ein Tal in die Anden gegraben hat, das tiefer als der Grand Canyon ist. Das ist das Land der des Wolkenvolkes der Chachapoyas, die im Nebelwald hoch in den Anden über dem Amazonasbecken lebten, versteckt in einem ewigen Nebel, wo es überall Orchideen und Bromelien gibt. Nach dem Frühstück besuchen wir das Museum Centro Mallqui. Dort sind etwa 200 Chachapoyas-Mumien und ihre Grabbeigaben ausgestellt, welche im Jahr 1997 bei der Kondorlagune, einem mysteriösen kleinen See in diesem Distrikt, entdeckt und in Sicherheit gebracht wurden. Die damals von Plünderern und Vandalen bedrohten wertvolle Sammlung ist heutzutage in diesem herrlichen Museum untergebracht. Anschliessend können Sie einen Ausflug zu den farbenfrohen Grabgebäuden von Revash geniessen, die auf einem Felsvorsprung hoch auf einem Felsen liegen und am späten Nachmittag fahren wir nach Chachapoyas, wo wir die Nacht bleiben werden.

   
KUELAP / CHACHAPOYAS
8. TAG: KUELAP / CHACHAPOYAS

Nach einem späten Frühstück besichtigen wir die Kuelap-Festungsanlage, eine spektakuläre präinkaische ummauerte Stadt, versteckt auf einem steilen 3000 m hohen Felsplateau. Kuelap wurde fast 70 Jahre vor Machu Picchu entdeckt und wurde im 9. Jahrhundert n.Chr. von der Chachapoyas-Kultur errichtet. Die Festung bedeckt eine Fläche von ca. 7 ha mit 420 kreisförmigen Bauwerken, einschliesslich eines Wachturms und eines Schlosses. Die Gebäude besitzen Parallelfriese und gewölbte Nischen in den Mauern. Ein schmaler, gemauerter tunnelähnlicher Korridor führt ins Innere, strategisch konstruiert, um Eindringlinge abzuhalten. In letzter Zeit gemachte Entdeckungen in der Nähe von Kuelap haben die Aufmerksamkeit von Archäologen, internationalen Magazinen und Filmgesellschaften erregt. Nach dem Mittagessen fahren wir ins Hotel nach Chachapoyas zurück.

   
CHACHAPOYAS / KARAJÍA / GOCTA
9. TAG: CHACHAPOYAS / KARAJÍA / GOCTA

Wir verlassen Chachapoyas am frühen Morgen und besuchen die Sarkophage von Karajía 48 km nordöstlich. Diese Lehmsärge der Chachapoyas-Kultur sind 2 m hoch, mit flachen, breiten Gesichtern und geschmückt mit geometrischen Figuren. Sind sind strategisch am Gipfel eines kalkartigen Felsens aufgestellt. Dann fahren wir zum spektakulären Gocta-Wasserfall, der mit 771 m der dritthöchste der Welt ist und erst vor ein paar Jahren vom deutschen Forscher Stefan Ziemendorff entdeckt wurde. Während des 3-Stunden-Trecks können Sie eine ursprüngliche Nebelwaldszenerie mit einer Vielfalt an Pflanzen, Kolibris, Tukanen, Affen und Schmetterlingen geniessen. Wir übernachten in der Gocta-Lodge.

   
 MOYOBAMBA / LAMAS / TARAPOTO
10. TAG: MOYOBAMBA / LAMAS / TARAPOTO

Am Morgen brechen wir zeitig nach Moyobamba auf, der Hauptstadt des San Martin-Departements, auf 860 m gelegen mit einem milden subtropischen Klima. Moyobamba wird als peruanische Hauptstadt der Orchideen bezeichnet; wir stoppen kurz an einem Orchideen-Museum und können eine grosse Vielfalt dieser wunderschönen Blumen bestaunen. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Lamas, 21 km vor Tarapoto. Lamas ist eine der ältesten Städte des peruanischen Urwalds und wurde 1656 von den spanischen Konquistadoren gegründet. Die dort lebenden Einheimischen haben eine Reihe von Ritualen ihrer Vorfahren durch die lange Zeit hindurch bewahrt. Am frühen Abend erreichen wir das tropische Tarapoto, wo wir übernachten.

   
TARAPOTO
11. TAG: TARAPOTO

Tarapoto ist die grösste Stadt des Departements San Martin und besitzt bei 350 m Meereshöhe ein heisses tropisches Klima. Sie können den ganzen Tag im Hotel bleiben und die ausgezeichneten Anlagen, vor allem den tropischen Garten und grossen Pool geniessen.

   
TARAPOTO / LIMA
12. TAG: TARAPOTO / LIMA

Am Morgen des letzten Tags dieser abwechslungsreichen Tour statten wir dem reizenden Ahuashiyaku-Wasserfall, der sich14 km ausserhalb Tarapotos befindet, einen kurzen Besuch ab. Es gibt dort eine üppige Vegetation und man kann eine Vielfalt an Schmetterlingen, Vögeln und Insekten beobachten. Wir kehren ins Hotel zurück und nach dem Mittagessen fahren wir Sie zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Lima.

   

Preis in US $ pro Person  ( im Doppelzimmer )

Pers. Hotel Price
2 US $ 2000.00  
4 US $ 1830.00  
6 US $ 1650.00  
2 US $ 2450.00  
4 US $ 2150.00  
6 US $ 1940.00  

 

Unsere Leistungen

Im Preis enthalten

11 Uebernachtungen in Doppelzimmer in 3*oder 4 *-Hotels mit Frühstück ( 1 Uebernachtung in 2*-Hotel ), Alle in der Tourbeschreibung angegebenen Leistungen, Deutschsprachiger Reiseleiter während der gesamten Tour, Eintrittskarten zu Museen und Ausgrabungsstätten, Privattransport, Transfers vom und zum Flughafen .

Nicht im Preis enthalten

Flüge, Getränke, Mittag- und Abendessen, Trinkgeld, sonstige private Ausgaben, Versicherung und Flughafengebühren

 


     + Siehe Tourenliste +         + Siehe Karten +



WH TOURS
Adresse: Av. Mariscal Castilla 560, Dpto. 102, Chorrillos, Lima - Peru

Telefon: 0051-1-2510368 Handy: 0051-959940854
info@whtours.com   whelmbrecht@yahoo.com
www.whtours.com

Visits 106060

WH TOURS  Alle Rechte vorbehalten